Geschrieben am

Erste Verhandlungen in Japan

lotusparaestra Anlässlich der „All Japan Shidokan Open“ am 14. Oktober in Yokohama (Japan), nutze Shooto Kings Promoter Peter Angerer die Möglichkeit, um in einigen Gyms in Japan zu trainieren und erste Gespräche über die Teilnahme japanischer Shooter bei dem Event im März in Metzingen zu führen. Vor allem bei den „Tokyo Yellowmanz“ von Vale Tudo Legende Noboru Asahi und bei „Lotus Paraestra Setagaya“ von Kohei Yasumi wurde man fündig. Beide Gyms zählen zu den stärksten Schulen Japans und zahlreiche Champions aus den Labels Shooto, Pancrase, PXC, Dream und Pride trainieren hier. Sowohl Asahi-san, als auch Yasumi-san, zeigten sich sehr angetan. Beide wollen aus ihren Teams starke Kämpfer für die Eventreihe nach Deutschland schicken. Gerade in den Gewichtsklassen -56 kg, -60 kg und -65 kg ist hier in diesen Gyms die Leistungsdichte enorm hoch. Ein gutes Zeichen also für die deutschen Shooter, die sich bei Shooto Kings so in den Main-Events mit der Elite aus Japan messen könnten. In den kommenden Tagen werden die ersten konkreten Kämpfer für die Fights durchgesprochen. Über die Rahmenbedingungen für die japanischen Kämpfer ist man sich bereits einig geworden. Sobald die ersten Verträge unterzeichnet sind, werden wir die Fans von Shooto Kings hierüber infomieren.